Fördermöglichkeiten

Erasmus + Studienaufenthalte an Partnerhochschulen in Europa

Die EU fördert die Studierendenmobilität innerhalb Europas mit einem Mobilitätszuschuss aus Erasmus + SMS.

  • Gefördert werden Studienaufenthalte an Partnerhochschulen in der EU, den EFTA Ländern und der Türkei
  • die aktuelle Höhe des Zuschusses finden Sie hier
  • Bewerbungsfristen sind der 15.2. für das Winter- und der 1.8. für das Sommersemester;
  • Bewerbungsverfahren: mit der Bewebrung um einen Auslandssemesterplatz an einer Partnerhochschule im Rahmenn des Erasmus+ - Programms, haben Sie sich automatisch für den Mobilitätszuschuss beworben

Fördermöglichkeiten bei Studienaufenthalten an einer Partnerhochschule in der Schweiz

Da die Schweiz aufgrund einer Volksabstimmung im Jahr 2014 nicht am Erasmus+ Programm teilnehmen kann, werden Studierende, die an einer Partnerhochschule in der Schweiz ein Austauschsemester studieren, von der Schweizer Nationalen Agentur gefördert.


Die aufnehmende Schweizer Hochschule entscheidet über die Bewilligung eines finanziellen Zuschusses für das Austauschsemester

Für Studierende aus Deutschland beträgt die monatliche Förderung CHF 420 (EUR 390)

Promos

Promos unterstützt mit einer Teilförderung:

  • Semesteraufenthalte an einer ausländischen Hochschule
  • kurzfristige Studienaufenthalte zur Anfertigung einer Abschlussarbeit
  • Praktikum im Ausland
  • Fahrtkostenzuschuss

Fördervoraussetzungen:

  • Mindestdurchschnittsnote von 2,5
  • ein aussagekräftiges Motivationsschreiben

nicht gefördert werden können Aufenthalte an einer Partnerhochschule in Europa (Erasmus); Studienaufenthalte an Partnerhochschulen werden bevorzugt gefördert.

Bewerbungsfristen: 15. November für das darauffolgende Sommersemester 15. April für das darauffolgende Wintersemester

Bitte bewerben Sie sich für eine Teilförderung durch Promos mit dem Formular im download Bereich inkl. aller erforderlicher Unterlagenhttps://forms-de.moveon4.com/619/locallogin/53e0f9bf140ba0f15f000000/deu

Fulbright - Studienaufenthalte in den USA

Die Fulbright Kommission vergibt Teilstipendien und Reisestipendien für Studienaufenthalte von Studierenden und Absolventen deutscher Hochschulen und Universitäten in den USA

  • für 1 akademisches Jahr (neun bis zehn Monate) für Vertiefungsstudien auf dem Niveau der graduate Studies(Ph.D/Master)

Teilstipendien
Die Bewerbungsfristen für das akademische Jahr 2015 -2016:

25. Juni 2014

Wer kann sich bewerben?
Bewerber müssen im August 2015 den Bachelor-Abschluss oder mindestens 6 erfolgreich abgeschlossene Fachsemester in den traditionellen Studienfächern nachweisen;
Bei Bewerbern, die bereits einen Hochschulabschluss besitzen, darf dieser nicht vor dem 1. April 2013 liegen

Wo bewirbt man sich?
eingeschriebene Studierende bewerben sich beim International Office Ihrer Hochschule; Graduierte bewerben sich direkt bei der Fulbright Kommission in Berlin

Was beinhaltet das Stipendium:
anteilige Finanzierung der Lebenshaltungskosten und Studiengebühren bis zu 34.500 US-Dollar

Nähere Informationen und die Bewerbungsformulare zum downloaden finden Sie unter http://www.fulbright.de/tousa/stipendien/studierende-uni/


Reisestipendien

Informationen zur Ausschreibung für das Programm 2015_2016 finden Sie ab Dezember 2014 unter unten stehendem link:
http://www.fulbright.de/tousa/stipendien/studierende-reise/

Stand: Mai 2014

Auslands-Bafög

Fördervoraussetzungen weltweit:

  • Der ständige Wohnsitz muss in Deutschland sein
  • Ausbildung im Ausland muss mindestens 6 Monate oder 1 Semester dauern; im Rahmen einer Kooperation wird auch ein Aufenthalt von 12 Wochen gefördert – Trimester werden nicht gefördert
  • Förderung von freiwilligen Auslandsemestern und freiwilligen Praktika nicht möglich
  • die Ausbildungsstätte in Ausland muss mit einer deutschen vergleichbar sein
  • Vor dem Auslandsaufenthalt muss schon 1 Jahr in Deutschland, einem Staat in der EU oder in der Schweiz in etwa der Fachrichtung studiert worden sein ; bei MA-Studenten wird BA-Studium angerechnet, d.h. gefördert werden kann auch ein Auslandssemester im 1. oder 2. Semester das Auslandssemester, d.h. Leistungen sollen von der Heimathochschule anerkannt werden;
  • das Auslandssemester kann auch während eines Urlaubssemesters stattfinden ein Auslandssemester, das zwischen einem BA- und MA-Studium stattfindet,kann nicht gefördert werden, wenn keine Einschreibung vorliegt Plus alle Regeln, die auch für das Inlands BaföG gelten ( Förderhöchstdauer, Leistungsnachweis, Fachrichtungswechsel)
  • das Auslandssemester wird nicht auf die Förderhöchstdauer angerechnet. Wer grundsätzlich keinen Anspruch auf Inlands Bafög hat, bekommt auch kein Auslands Bafög; grundsätzlich meint nicht rechnerisch. Der Auslandsaufenthalt muss innerhalb der Förderhöchstdauer beginnen; Angaben zur Höhe des Länderzuschlags finden Sie auf den Seiten des Bmbf. Die Zuständigkeit liegt beim Ausland-Bafög für das ganze Bundesgebiet für bestimmte Ländergruppen bei ausgewählten Ämtern - Liste s. unter AuslandsBAföG Antragstellung. Nähere Informationen zum Auslands-BAFÖG und Antragsformulare zum downloaden s. unter www.das-neue-bafög.de Achtung der BaföG Rechner des Bafög Amtes wurde 2008 abgeschaltet; der jetzige ist privat – die BaföG Ämter übernehmen dafür keine Garantie.

Bildungsfonds

Die Deutsche Bildung bietet eine Studienförderung für ein Auslandssemester an. In der Deutschen Bildung sind 5 Unternehmerfamilien aktiv, die als Gesellschafter und Investoren mit Hilfe eines Studienfonds finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten für ein Auslandssemester anbieten.

Voraussetzungen

  • hohe Studienmotivation
  • Auslandssemester im Rahmen eines Studiums an einer staatlich anerkannten Hochschule
  • Noten (eine eher untergeordnetet Rolle)

unerheblich sind:

  • Studienfach
  • Semester

Leistungen

  • 100 - 100 €/Monat schon ab 4 Monate Förderzeit für Lebenshaltungs- und Studienkosten im Ausland
  • zusätzliche Einmalzahlung, z.B. für Studiengebühren und Flugticket
  • eine gesamtsumme zwischen 3.500 und 25.000€ sind möglich
  • Rückzahlung erfolgt anteilig vom späteren Einkommen

Die Studienförderung kann problemlos mit anderen Finanzierungsquellen kombinierbar

Weitere Inforamtionen unter:
www.deutsche-bildung.de

Studienkredite

Ein Studienkredit ist grundsätzlich die schlechteste Möglichkeit ein Studium bzw. ein Auslandssemester zu finanzieren - aber es ist oft das letzte Mittel. Deshalb sollten Sie sich vor Abschluss eines Studienkredits vorher genau über die verschiedenen Angebote erkundigen. In der CHE-Broschüre CHE-Studienkredit-Test 2011 werden 33 Studienkredite, -darlehen und -fonds verglichen; diese Broschüre können Sie kostenlos downloaden www.che-studienkredit-test.de

Ein Abschlussdarlehen für die letzten 2 Studienjahre kann auch für Auslandsaufenthalt genutzt werden und kann eine Alternative zum Bildungskredit der KfW sein.

Darauf sollten Sie bei der Aufnahe eines Darlehens oder Kredites auf alle Fälle achten:

  • Langfristige Auszahlung
  • Karenzzeit bei der Rückzahlung
  • Festzins, möglichst über die gesamte Laufzeit
  • Stundung der Zinsen während der Laufzeit, ansonsten verringert sich die ausgezahlte Summe
  • Aus dem KFW-Kredit kann man jederzeit aussteigen, Obergrenze effektiver Jahreszins: 8.45 % möglich
  • Bei Abbruch des Studiums wird Rückzahlung sofort fällig

Kontakt

Ilse Page, MA

Frau Ilse Page
stellvertr. Leiterin Bereich Internationale Angelegenheiten
Zulassungsverfahren
Mobilität outgoing
Stipendienprogramme

Ernst-Boehe-Straße 4
D-67059 Ludwigshafen

A 202

+49 (0) 621/5203-275

ilse.page@remove-this.hs-lu.de