Anleitung Sonderinventar Poolkopplung

Die Hochschule Ludwigshafen am Rhein besitzt zwei Mal die Möglichkeit, für Vorlesungen in PC-Räumen mit großen Gruppen zwei Pools zusammen zu schalten. Dabei werden die Didactnetze von zwei jeweils angrenzenden Pools verbunden und es findet eine Ton- und Bildübertragung statt.
Dies ist möglich mit den Räumen A104 / A105 (50 Rechner) und A304 / A305 (50 Rechner).
Der Dozent führt seine Vorlesung im Masterraum (A104 oder A304) durch. Es empfiehlt sich das Studierende, die gut im Lehrstoff der jeweiligen Veranstaltung mitkommen, im Slaveraum (A105 oder A305) an der Vorlesung teilnehmen, während Studierende, die etwas schwächer sind, im Masterraum bleiben sollten.
Es ist ungewohnt den Dozenten nicht zu sehen, sondern nur dessen Stimme und die Präsentation über den Beamer mitzuverfolgen.
Bei Veranstaltungen die viel Support vom Dozenten an die Studenten erfordern empfiehlt es sich gegebenenfalls einen zusätzlichen Tutor in den Slave-Pool zu setzen, um den Vorlesungsfluss nicht zu stark zu verzögern.
Vor der Nutzung:
Das Funkmikrophon und sonstiges Zubehör für die Nutzung erhalten sie im Moment in Raum 102c
Zur Inbetriebnahme sind folgende Schritte zu beachten:

Bild Poolkopplung aktivieren

Als erstes muss in den Entsprechenden Slave Pools 105 oder 305 die Poolkoppelung aktiviert werden. Dies geschieht mit der Inbetriebnahme des Beamer und der Umstellung des Didactnetz.
Bei der Umstellung sollte darauf geachtet werden dass das Didactnetz zuvor ausgeschaltet wurde.

Bild Umschalter Beameranzeige

Gilt nur für Raum 104 & 105:
Während der Vorlesung kann zwischen dem Kamerabild und dem Beamerbild geschaltet werden. Dies kann von einer Person aus der ersten Reihe übernommen werden.
Dieser Schalter befindet sich nur im Raum 105.

Bild Rack Zentraleinheit
Bild Rack offen

Im Masterraum befindet sich vorne unterhalb der Fensterbank ein schwarzes Rack,indem die Technik für die Ton und Bildübertragung untergebracht ist. Über einen Hauptschalter kann diese aktiviert werden.
Der Schlüssel für das Rack befindet sich bei dem Mikrofonset. Schließen die das Rack auf und schalten sie die Anlage ein. Warten sie bis sie hochgefahren ist (ca 20 Sekunden).

Bild Tonsteuerung auf Dozentenplatz

Auf den Dozententisch befindet sich eine Schaltbox für die Steuerung der Tonübertragung

  • Taste 1 - Alle Mikros an Tonübertragung in beide Räume
  • Taste 2 - Tonübertragung nur in Masterraum von Quelle PC (Einspeisung auf Schaltbox)
  • Taste 3 - Mikrophone werden stummgeschaltet (zu benutzen im Falle von Tonrückkopplungen)
  • Taste 4 - Keine Tonübertragung

Bei Taste 1 bis 3 wird immer die zusätzliche Quelle wiedergegeben.

Achten sie darauf das im Koppelbetrieb immer Taste 1 ausgewählt ist.

Bild Sender Funkmikro öffnen
Bild Mikrophon anschalten

Nehmen sie jetzt das Mikrophon aus der Box und Schalten sie es ein.
Der ein/aus Schalter befindet sich unter dem Klappdeckel.
Auf dem Display kann man die Batteriekapazität und die Signalstärke des Tons ablesen.

Bild Funkmikrophon Set
Bild Muteschalte Funkmikro

Stecken Sie den Sender an den Gürtel oder in die Tasche und befestigen sie das Mikrophon am Kragen.
Über den Signalpegel am Sender kann man gegebenenfalls überprüfen ob die Position das Mikrophons in Ordnung ist.
Das Mikrofon kann mittels MUTE-Schalter Stumm geschaltet werden.
Wenn kein Signal übertragen wird überprüfen sie die Stellung des Schalters.

Bild Auswahl Bildquelle

Bevor sie die Poolkoppelung im Masterraum aktivieren, drücken sie die rote Taste am Didactnetz (Video aus).
Mit dem drücken der Taste "Beamer" wird ihr Bild in beiden Räumen projizieren.
Als Quelle wird automatisch der Dozenten PC ausgewählt. Sie können natürlich auch jeden anderen PC aus den beiden Räumen als Quelle auswählen. Die Tasten "Beamer Lehrer" und "Beamer Notebook" funktionieren während der Poolkoppelung nicht.

Bild Kontrollmonitor Slavepool
Bild Deckenmikrophon

Während der Vorlesung können sie mittels Überwachungsmonitor jederzeit einen Blick in den Slavepool werfen.
Auch wenn es mal Fragen im gegenüberliegenden Pool geben sollte ist das kein Problem. Durch an der Decke angebrachte Mikrophone ist eine direkte Kommunikation möglich.