Wahlpflichtmodul Business Development and Knowledge Management

Betrifft das Sommersemester 2017:

Da Herr Prof. Dr. Seufert im Sommersemester 2017 ein Forschungsfreisemester hat, wird das Wahlpflichtmodul "Business Development and Knowledge Management" nicht angeboten werden. Bitte beachten Sie dies bei der Wahl Ihrer Wahlpflichtmodule und ziehen das Modul vor bzw. schieben es in das Wintersemester 2017/2018.

Wahlpflichtmodule im 2. und 3. Semester

In Ihrem zweiten und dritten Studiensemester müssen Sie insgesamt vier aus fünf angebotenen Wahlpflichtmodulen belegen. Davon ist ein Modul im 2. und drei Module im 3. Semester zu wählen. Es werden in jedem Semester immer alle Module angeboten. Sie belegen die Module indem Sie sich für die Klausuren bzw. Projektarbeiten anmelden. Eine weitere gesonderte Anmeldung erfolgt nicht.

Zur Auswahl stehen Ihnen folgende Module:

  • Valuation and Organization of Innovation (Prof. Dr. Völker/Prof. Dr. Jakobi)
  • Project & Process Management (Ulrich Koch/Prof. Dr. Jakobi)
  • New Product Marketing (Prof. Dr. Thomaschewski/Prof. Dr. Hannig)
  • Business Development and Knowledge Management (wird im Sommersemester 2017 nicht angeboten)
  • Service Innovation (Dr. Schaaf)

Die Inhaltsbeschreibungen entnehmen Sie bitte dem Modulhandbuch.

Bei einem Wechsel Ihres Wahlpflichtmoduls füllen Sie bitte den Antrag aus und geben Sie diesem zusammen mit einem aktuellen Notenauszug (inkl. aller Fehlversuche) bei Frau Christine Preis ab (nur notwendig, wenn bereits ein Prüfungsversuch unternommen wurde). Späteste Abgabe ist vor der Klausuranmeldung!!

Bitte beachten Sie den folgenden Hinweis:

Der Rat des Fachbereiches Management, Controlling, HealthCare hat in seiner Sitzung am 08.06.2016 die Untergrenze der Studierenden, damit ein Modul statt findet, auf 6 Personen festglegt. Bei einer Anwesenheit von weniger als 6 Studierende wird das Modul zukünftig nicht stattfinden. Die Klausur ist davon unabhängig und wird jedes Semester angeboten werden.

Auslandssemester

Nachfolgende drei Punkte sollen für die Planung Ihres Auslandssemesters hilfreich sein:

1. Überblick und Bewerbungsfristen

Alle Informationen ein Semester an einer ausländischen Partnerhochschule zu verbringen erhalten Sie hier. Machen Sie sich einen Überblick über die verschiedenen Partnerhochschulen, die Anforderungen und Fristen.

Europa (inkl. Türkei, Russland, Australien + Asien):
01.02. jeden Jahres für das folgende Wintersemester
01.08. jeden Jahres für das folgende Sommersemester

USA und Kanada:
01.01. jeden Jahres für das folgende Wintersemester
01.06. jeden Jahres für das folgende Sommersemester

Besonders sei hier noch auf die Informationen zum Auslandssemester Masterstudiengang BWL hingewiesen!

2. Anerkennungsmöglichkeiten

Inhaltlich können wir Ihnen grundsätzlich ausländische Kurse anerkennen, sofern Umfang (ECTS) und Inhalt in etwa stimmen. Diese Recherche-Tätigkeit liegt bei Ihnen.

Wir raten aber ausdrücklich zur Bereitschaft eines zusätzlichen Studiensemesters, um den Stressfaktor für Sie im Ausland so gering wie möglich zu halten.

Wir vertreten die Ansicht, dass ein Auslandssemester im Lebenslauf immer ein Pluspunkt ist, und ein Verlängern des Studiums absolut rechtfertigt!

Ob Module anerkannt werden können, klären Sie bitte mit den entsprechenden Modulkoordinatoren. Die entsprechenden Formulare finden Sie in der rechten Spalte unter Auslandssemester.

3. Planung in Ihrem Curriculum

Idealerweise belegen Sie in Ihrem 3. Semester ein Auslandssemester. Sie können dann im darauffolgenden Semester evtl. noch offene Veranstaltungen besuchen und parallel dazu oder im Anschluss Ihre Masterthesis schreiben.

Diploma Supplement

Sie haben die Möglichkeit in Ihr Diploma Supplement bis zu drei zusätzliche Einträge aufzunehmen, in denen Ihnen Zusatzleistungen, Gremientätigkeit, Tutorentätigkeit usw. bestätigt wird. Bitte füllen Sie den Antrag aus und legen ihn zusammen mit einem Nachweis Ihrer zuständigen Ansprechpartnerin im Fachbereich vor.

Disputation (bis Studienbeginn Sommer 2012)

Gem. § 18 Abs. 7 der PO ist die Masterarbeit im Rahmen einer Disputation zu präsentieren. Dabei wird die Eigenständigkeit der Arbeit überprüft und die Kandidaten erhalten die Gelegenheit, Ihre Arbeit nochmals vorzustellen. Die Disputation wird nicht bewertet.

Die Disputation hat in der Regel innerhalb von zwei Monaten nach der Abgabe der Masterarbeit stattzufinden. Der Termin wird zwischen den Prüfern und der Kandidatin/dem Kandidat vereinbart.

In der Regel sind die die Masterarbeit betreuenden Personen die Prüfer.

Die Disputation dauert in der Regel 30 Minuten und enthält eine Präsentation sowie eine mündliche Überprüfung der Arbeit. Der Vortrag soll frei unter Einsatz geeigneter Hilfsmittel gehalten werden (Beamer und Laptop werden vom Fachbereich zur Verfügung gestellt). Im Anschluss stellt sich die Kandidatin/der Kandidat den Fragen der Prüfer zur Masterarbeit. Genauen Umfang und Inhalt der Präsentation legen die Prüfer in Absprache mit den Kandidaten fest.

Die Präsentation können Sie auch wie folgt aufbauen:
- Einführung in die Problematik
- Ziel der Abschlussarbeit
- Methodisches Vorgehen
- Gliederung
- Wesentliche Ergebnisse
- Fazit

Wurde eine wissenschaftliche Gruppenarbeit verfasst, können die Disputationen auf Wunsch der Kandidatinnen bzw. der Kandidaten zusammengelegt werden.

Kommt die Prüfungskommission zu dem Ergebnis, dass die Eigenständigkeit in der Disputation nicht nachgewiesen wurde, gilt die Masterarbeit als nicht bestanden.

Über die Disputation ist ein Protokoll zu führen und dieses der Masterarbeit beizufügen.

Ist die Disputation bestanden, so stellen die Prüfer die Gesamtnote fest. Eine separate Bescheinigung wird nicht ausgestellt.

WICHTIG: Die Disputation ist die letzte erbrachte Prüfungsleistung und wird per Datum im Zeugnis festgehalten. Für Studierende, die mit der Disputation in das darauffolgende Semester fallen müssen sich nochmals für dieses zurückmelden.

Kontakt

Frau Christine Preis

Frau Christine Preis
Programm Managerin

Ernst-Boehe-Str. 4
67059 Ludwigshafen

 B114

 +49 (0) 621/5203-182

 +49 (0) 621/5203-193

christine.preis@remove-this.hs-lu.de

Sprechzeiten

Mo - Do 9.30 - 12.00 Uhr und 13.30 - 15.00 Uhr

freitags per E-Mail erreichbar