Konferenz der Lehrenden am Fachbereich Management, Controlling, HealthCare

Am 23. Mai 2018 fand die diesjährige Konferenz der Lehrenden am Fachbereich Management, Controlling, HealthCare statt. Das Format hat sich zum Austausch zwischen hauptamtlich Lehrenden, Lehrbeauftragten und Mitarbeiterinnen bewährt. In diesem Jahr stand das Thema Profilbildung im Vordergrund.

Mittlerweile ist es Tradition geworden, dass die Dekanin zu Beginn der Konferenz die langjährig am Fachbereich Lehrenden würdigt und mit einem Präsent ehrt sowie die neuen Gesichter vorstellt.  Nach einem Überblick über wichtige Kennzahlen, etwa die Entwicklung der Studierendenzahlen in den Bachelor- und Masterstudiengängen, stellt die Critical Path Managerin des Fachbereichs, Frau Meister, das sogenannte Frühwarnsystem als Instrument zum Erkennen studienerfolgskritischer Situationen vor. Seit dem Sommersemester 2017 wird anhand dieses Instruments gezielt eine Studienberatung eingeleitet. In der Folge soll eine Senkung der Abbruchquote bewirkt werden.

Ausgehend von den Ergebnissen der letztjährigen Konferenz der Lehre stellen die Studiengangleiter Prof. Dr. Sandra Kirchner-Khairy und Prof. Dr. Dieter Thomaschewski die im Zuge der Reakkreditierung der Bachelorstudiengänge Controlling und International Management Eastern Europe bisher erreichten Meilensteine vor. Mit der Verlängerung der Praxisphase im Studiengang Controlling von drei auf sechs Monate und einer Verbreiterung der betriebswirtschaftlichen Grundlagen wurden wesentliche Impulse aus der vorausgegangenen Konferenz verwirklicht. Implikationen auf die zukünftig dreisemestrigen Masterstudiengänge Controlling und Innovation Management wurden aufgezeigt.

Die Frage nach den wichtigsten Zielgruppen des Fachbereichs eröffnete den zweiten Teil der Konferenz. In dem von Prof. Dr. Thomaschewski und Prof. Dr. Häusler moderierten Austausch landeten die Studierenden, Studieninteressentinnen und –interessenten, die regionale Wirtschaft und die Lehrenden auf den ersten vier Plätzen. Mit Blick auf diese Zielgruppen wurden konkrete Vorschläge entwickelt, die – sicherlich in einem Spannungsverhältnis zu den verfügbaren Ressourcen – angegangen werden sollen. Als profilbildende Elementen wurden unter anderem genannt die anwendungsorientierte Lehre und die gezielte Förderung von Studierenden im Rahmen eines „Talentschuppens“. Spätestens die Konferenz der Lehrenden 2019 bietet die Plattform, um in großer Runde den Umsetzungsstand beleuchten zu können. 

Prof. Dr. Werner Gladen

Frau Prof. Dr. Eveline Häusler

Dekanin

Gramer

Frau Annette Gramer
Sekretariat

Ernst-Boehe-Str. 4
67059 Ludwigshafen

 B117

 +49 (0) 621/5203-181

 +49 (0) 621/5203-193

annette.gramer@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 hs-lu.de

Kuhn

Frau Simone Kuhn
Sekretariat

Ernst-Boehe-Str. 4
67059 Ludwigshafen

 B117

 +49 (0) 621/5203-197

 +49 (0) 621/5203-193

simone.kuhn@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 hs-lu.de