Prof. Dr. Andrea Lutz-Kluge

Dipl.-Medienwissenschaftlerin

 M126
 +49 (0) 621/5203-543
 +49 (0) 621/5203-569
andrea.lutz-kluge@hs-lu.de

Lehrgebiete

  • Ästhetische Bildung
  • Ästhetische Praxis

Lehrmaterialien von Prof. Dr. phil. Andrea Lutz-Kluge (Anmeldung erforderlich)...

Andrea Lutz-Kluge, geb. 1962 in Frankfurt am Main, Dipl.-Medienwissenschaftlerin, Professorin für Ästhetische Bildung/Ästhetische Praxis im Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein. Lehr- und Forschungsschwerpunkt: Entwicklung und Erprobung ästhetischer Methoden und partizipativer Konzepte in Zusammenhängen von Bildung, Soziokultur und Forschung.

Öffentliche Projekte und zugehörige Publikationen

 

 

„>Die Stadt bei Nacht – alles schläft?< Von Schichtarbeiterinnen und Nachtschwärmern in Ludwigshafen“.

Ein Projekt mit Bürgerinnen und Bürgern in Ludwigshafen. 11.November 2016 bis 31. März 2017. Eine Kooperation des Stadtmuseums Ludwigshafen und der Hochschule Ludwigshafen am Rhein; Leitung: Andrea Lutz-Kluge gemeinsam mit Regina Heilmann und Urs Südhof unter Mitarbeit von Studierenden des B.A.-Studiengangs Soziale Arbeit an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein;

Siehe auch Blog: www.stadtbeinacht.de

„Open Dinner. If you can, bring a chair... – If you like, bring some food.“

Eine Tischgesellschaft im Öffentlichen Raum mit aus Syrien und Afghanistan geflüchteten Menschen und Bürgerinnen und Bürgern aus Ludwigshafen, 28. April 2016 auf dem Messplatz in Ludwigshafen. Eine Projekt mit Studierenden des B.A.-Studiengangs Soziale Arbeit an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein. Projektleitung: Andrea Lutz-Kluge.

Siehe dazu: Lutz-Kluge, Andrea: „The Dinner Party in Public Space – an instrument for exploring perception and quality of public space as commons in urban communities.“, Beitrag zur Konferenz „Culture for shared, smart, innovative territories „  am 27.-28.10.2016 in Olesnica, Polen; https://enccolesnica2016.files.wordpress.com/2016/09/01-territories-as-_commons_prof-andrea-lutz-kluge_eng_community-of-olescc81nica-2016_eng.pdf (englisch- und polnischsprachige Version)

“Spuren der Wohnungslosigkeit” - Eine fotografische Forschungsarbeit.

Ein Projekt von Studierenden des B.A.-Studiengangs Soziale Arbeit an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein, 2014/2015 Ludwigshafen am Rhein. Projektleitung: Andrea Lutz-Kluge.

„>Adiós Tortenschachtel!?<. Wie man das leerstehende Kaufhausgebäude nutzen könnte... Dokumentation einer Ausstellung von Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Ludwigshafen in der Tortenschachtel am 24. Juni 2014.“

Leitung: Andrea Lutz-Kluge gemeinsam mit Urs Hotz (B.A.Soziale Arbeit) und Peter Schmidt (freischaffender Künstler) unter Mitarbeit von Studierenden des B.A.-Studiengangs Soziale Arbeit an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein

“Einladung ins Wohnzimmer” - Was Menschen erleben, deren Wohnung zwangsgeräumt wird. Eine Rauminstallation mit 7 Hör-Stationen

Interview-Projekt von Studierenden des B.A.-Studiengangs Soziale Arbeit an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein, Juni 2013. Leitung: Andrea Lutz-Kluge

„ >Wie soll man sich auf dem Berliner Platz verhalten? < Eine performative Intervention zur Frage nach Nutzung von öffentlichem Raum.“

Ein Projekt mit Studierenden des B.A.-Studiengangs Soziale Arbeit an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein. Ausgezeichnet mit dem Helmut-Simon-Sonderpreis 2010.

Siehe dazu:

Lutz-Kluge, Andrea: „ >Wie soll man sich auf dem Berliner Platz verhalten? < Eine performative Intervention zur Frage nach Nutzung von öffentlichem Raum. In: Bareis, Ellen und Wagner, Thomas: Politik mit der Armut. Europäische Sozialpolitik und Wolfahrtsproduktion  >von unten<. , 2010. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot 2015, 261-274.

“Lange Nacht der Wohnungslosigkeit” -  Stadtführung durch Ludwigshafen.

Erarbeitet und durchgeführt gemeinsam mit von Wohnungslosigkeit betroffenen Menschen und Studierenden des B.A.-Studiengangs Soziale Arbeit an der damaligen Fachhochschule Ludwigshafen am Rhein in Kooperation mit Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe, 2007/2008 in Ludwigshafen am Rhein; Leitung: Maike Lex und Andrea Lutz-Kluge