Fördermöglichkeiten

Erasmus + Studienaufenthalte an Partnerhochschulen in Europa

Die EU fördert die Studierendenmobilität innerhalb Europas mit einem Mobilitätszuschuss aus Erasmus + SMS. Seit 2015/16 gibt es hierbei 2 Programmlinien:

Einmal das Programmländerprogramm; hierunter fallen Studienaufenthalte an den EU-Ländern, den EFTA-Ländern und der Türkei . Seit 2015/16 gibt es auch ein Partnerländerprogramm, durch das die EU Mobilitäten außerhalb der EU besonders fördert.

  • Gefördert werden Studienaufenthalte an Partnerhochschulen
  • die aktuelle Höhe des Zuschusses für Programmländer und  Partnerländer
  • Bewerbungsfristen sind der 15.1. für das Winter- und der 1.7. für das Sommersemester;
  • Bewerbungsverfahren für einen Mobilitätzuschuss: Bitte legen Sie zu Ihrer Bewerbung für ein Auslandssemester an einer der Erasmus-Partnerhochschulen ein eigenes Motivationsschreiben bei, in dem Sie neben Ihrer Motivations bzgl. des Studienortes auch noch kurz auf die Finanzierung Ihres Auslandsprojekts eingehen.

Studienaufenthalten an einer Partnerhochschule in der Schweiz

Da die Schweiz aufgrund einer Volksabstimmung im Jahr 2014 nicht am Erasmus+ Programm teilnehmen kann, werden Studierende, die an einer Partnerhochschule in der Schweiz ein Austauschsemester studieren, von der Schweizer Nationalen Agentur gefördert.


Die aufnehmende Schweizer Hochschule entscheidet über die Bewilligung eines finanziellen Zuschusses für das Austauschsemester

Für Studierende aus Deutschland beträgt die monatliche Förderung CHF 420 (EUR 390)

Promos

Promos unterstützt mit einer Teilförderung (Aufenthaltsstipendien und Fahrtkostenzuschüsse): Semesteraufenthalte an einer ausländischen Hochschule
kurzfristige Studienaufenthalte zur Anfertigung einer Abschlussarbeit
Praktikum im Ausland

Fördersätze: die Mindestförderdauer richtet sich nach der Dauer des Aufenhaltes

bis zu 6 Wochen1 Monatsrate
6 Wochen - 3 Monate1,5 Monatsraten
mehr als 3 Monate2 Monatsraten

die aktuellen Fördersätze finden Sie hier        

Fördervoraussetzung:
Mindestdurchschnittsnote von 2,5
Mindestaufenhaltsdauer: 6 Wochen

Einzureichende Unterlagen:
aussagekräftiges Motivationsschreiben
Lebenslauf
aktueller Notenauszug mit Durchschnittsnote
unterschriebener Antrag
Zusage der Gasthochschule, wenn es keine Partnerhochschule ist

nicht gefördert werden können Aufenthalte an einer Partnerhochschule in Europa (Erasmus)

Bewerbungsfristen:
15. November für das darauffolgende Sommersemester
15. April für das darauffolgende Wintersemester

Auswahlverfahren:
die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgt zeitnah, d.h. Anfang Januar und Ende April durch eine Auswahlkommission bzw. nach dem 4-Augen Prinzip nach folgenden Kriterien: Vollständigkeit der Unterlagen
aussagekräftiges Motivationsschreiben
aktuelle Durchschnittsnote

Studienaufenthalte an Partnerhochschulen werden bevorzugt gefördert

Bitte bewerben Sie sich für eine Teilförderung durch Promos mit diesem Formular inkl. aller erforderlichen Unterlagen

Stipendienstiftung des Landes Rheinland-Pfalz

An den Hochschulen in Rheinland-Pfalz können Studierende sich für eine Teilförderung aus den Stipendienmitteln des Landes Rheinland-Pfalz bewerben für

Auslandsaufenthalte an einer ausländischen Hochschule

  • Praktikum im Ausland
  • Die Höhe der Fördersätze orientiert sich an den Promos-Teilstipnicht gefördert werden können Aufenthalte an einer Partnerhochschule im Erasmus+ Raumendien.

Fördervoraussetzungen

Mindestdurchschnittsnote von 2,0

Einzureichende Unterlagen

  • Aussagekräftiges Motivationsschreiben
  • Lebenslauf
  • aktueller Notenauszug mit Durchschnittsnote
  • unterschriebener Antrag
  • Zusage der Gasthochschule, wenn es sich nicht um eine Partnerhochschule handelt

Bewerbungsfristen: 15. November für das darauffolgende Sommersemester/ 15. April für das darauffolgende Wintersemester

Auswahlverfahren
die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgt zeitnah, d.h. Anfang Januar und Ende April durch eine Auswahlkommission bzw. nach dem 4-Augen Prinzip nach folgenden Kriterien

  • Vollständigkeit der Unterlagen
  • aussagekräftiges Motivationsschreiben
  • aktuelle Durschnittsnote
  • Studienaufenthalte an Partnerhochschulen werden bevorzugt gefördert

Bitte bewerben Sie sich für eine Teilförderung durch Promos mit diesem Formular inkl. aller erforderlichen Unterlagen

Fulbright - Studienaufenthalte für Graduierte (Master) in den USA

Die Fulbright Kommission vergibt Teilstipendien und Reisestipendien für Studienaufenthalte von Studierenden und Absolventen deutscher Hochschulen und Universitäten in den USA

  • Die Förderung wird für einen 4 bis 9monatigen Studienaufenthalt bereitgestellt, der mit dem amerikanischen Fall Term im August/September beginnt.

Teilstipendien
Die Bewerbungsfristen
für das akademische Jahr 2019/20: April - Juni 2018

Das Stipendium beinhaltet:

  • Finanzierung der transatlantischen Hin- und Rückreise
  • Zahlung einer Nebenkostenpauschale von Euro 600
  • Kranken- und Unfallversicherung
  • Monatlich bis zu US-Dollar 3.850 zur anteiligen Finanzierung der Kosten für Lebenshaltung und Studiengebühren an der Gasthochschule
  • Kranken-/Unfallversicherung (Grundversorgung)
  • Teilnahme an einem Vorbereitungstreffen in Berlin, das den Programmteilnehmern/innen Kontakte mit dem Netzwerk der Fulbright-Stipendiaten eröffnet
  • Gebührenfreie Beantragung des Visums
  • Betreuung durch die Fulbright-Kommission

wer kann sich bewerben?

  • Studierende, die zum Zeitpunkt des Stipendienantritts den Bachelor-Abschluss nachweisen können, bzw.  Bewerber/innen, die zum Zeitpunkt der Stipendienausschreibung schon einen ersten Hochschulabschluss besitzen, wenn dieser nicht vor dem 1. April des Vorjahres erworben wurde. Als erster Hochschulabschluss gilt der Bachelor-Abschluss. In den traditionellen Studiengängen gelten als erste Hochschulabschlüsse Diplom, Magister, Erstes Staatsexamen.
  • Leistungsstarke deutsche Studierende und Absolventen/innen der Universitäten und Fachhochschulen, die sich neben dem USA-Studium auch aktiv für den deutsch-amerikanischen Kulturaustausch einsetzen können.
  • Gute bis sehr gute fachliche Vorbildung
  • Schlüssige fachliche Zielorientierung
  • Gute englische Sprachkenntnisse
  • Aktive Interessen außerhalb des Studiums

Nähere Informationen finden Sie unter
https://www.fulbright.de/programs-for-germans/studierende-und-graduierte/studienstipendien


Reisestipendien
Förderbeginn
August/September 2018
Bewerbungsfrist: 15. Januar 2018

Wer kann sich bewerben?
Studierende, die durch Ihre Persönlichkeit und Ihr Engagement aktiv zum akademischen und kulturellen Austausch zwischen Deutschland und den USA beitragen. Bewerben können sich:

  • Bachelor-Studierende, die zum Zeitpunkt der Studienaufnahme in den USA (August/September) mindestens vier erfolgreich abgeschlossene Fachsemester nachweisen und nach Abschluss des USA-Studiums ihr Bachelor-Programm an der deutschen Hochschule beenden
  • Master-Studierende, die nach Abschluss des USA-Studiums ihr Master-Programm an der deutschen Hochschule beenden.

Bewerbervoraussetzungen

  • Bereitschaft zur Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung
  • Motivation, sich für die deutsch-amerikanische Verständigung einzusetzen
  • Gute bis sehr gute fachliche Vorbildung
  • Schlüssige fachliche Zielorientierung für das Studienvorhaben
  • Gute englische Sprachkenntnisse
  • Aktive Interessen außerhalb des Studiums
  • Teilnahme am Austauschprogramm der deutschen Heimathochschule mit einer US-Partnerhochschule: Der Studienaufenthalt wird aufgrund bilateraler Vereinbarungen der Institutionen arrangiert und (teil-)finanziert. Programmteilnehmer/innen reisen mit dem Visum der Gasthochschule in die USA
  • Deutsche Staatsangehörigkeit

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter:
https://www.fulbright.de/programs-for-germans/studierende-und-graduierte/reisestipendien

Auslands-Bafög

Fördervoraussetzungen weltweit:

  • Der ständige Wohnsitz muss in Deutschland sein
  • Ausbildung im Ausland muss mindestens 6 Monate oder 1 Semester dauern; im Rahmen einer Kooperation wird auch ein Aufenthalt von 12 Wochen gefördert – Trimester werden nicht gefördert
  • Förderung von freiwilligen Auslandsemestern ist u.U. nicht möglich
  • die Ausbildungsstätte in Ausland muss mit einer deutschen vergleichbar sein
  • Vor dem Auslandsaufenthalt muss schon 1 Jahr in Deutschland, einem Staat in der EU oder in der Schweiz in etwa der Fachrichtung studiert worden sein ; bei MA-Studenten wird BA-Studium angerechnet, d.h. gefördert werden kann auch ein Auslandssemester im 1. oder 2. Semester das Auslandssemester, d.h. Leistungen sollen von der Heimathochschule anerkannt werden;
  • das Auslandssemester kann auch während eines Urlaubssemesters stattfinden ein Auslandssemester, das zwischen einem BA- und MA-Studium stattfindet, kann nicht gefördert werden, wenn keine Einschreibung vorliegt Plus alle Regeln, die auch für das Inlands BaföG gelten ( Förderhöchstdauer, Leistungsnachweis, Fachrichtungswechsel)
  • Das Auslandssemester wird nicht auf die Förderhöchstdauer angerechnet. Wer grundsätzlich keinen Anspruch auf Inlands Bafög hat, bekommt auch kein Auslands Bafög; grundsätzlich meint nicht rechnerisch. Der Auslandsaufenthalt muss innerhalb der Förderhöchstdauer beginnen; Angaben zur Höhe des Länderzuschlags finden Sie auf den Seiten des Bmbf. Die Zuständigkeit liegt beim Ausland-Bafög für das ganze Bundesgebiet für bestimmte Ländergruppen bei ausgewählten Ämtern. Nähere Informationen zum Auslands-BAFÖG und Antragsformulare zum downloaden s. unter https://www.bafög.de/de/antragstellung-302.php

Bildungsfonds

Die Deutsche Bildung bietet eine Studienförderung für ein Auslandssemester an. In der Deutschen Bildung sind 5 Unternehmerfamilien aktiv, die als Gesellschafter und Investoren mit Hilfe eines Studienfonds finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten für ein Auslandssemester anbieten.

Voraussetzungen

  • hohe Studienmotivation
  • Auslandssemester im Rahmen eines Studiums an einer staatlich anerkannten Hochschule
  • Noten (eine eher untergeordnetet Rolle)

unerheblich sind:

  • Studienfach
  • Semester

Leistungen

  • 100 - 100 €/Monat schon ab 4 Monate Förderzeit für Lebenshaltungs- und Studienkosten im Ausland
  • zusätzliche Einmalzahlung, z.B. für Studiengebühren und Flugticket
  • eine gesamtsumme zwischen 3.500 und 25.000€ sind möglich
  • Rückzahlung erfolgt anteilig vom späteren Einkommen

Die Studienförderung kann problemlos mit anderen Finanzierungsquellen kombinierbar

Weitere Inforamtionen unter:
www.deutsche-bildung.de

Studienkredite

Ein Studienkredit ist grundsätzlich die schlechteste Möglichkeit ein Studium bzw. ein Auslandssemester zu finanzieren - aber es ist oft das letzte Mittel. Deshalb sollten Sie sich vor Abschluss eines Studienkredits vorher genau über die verschiedenen Angebote erkundigen. In der CHE-Broschüre CHE-Studienkredit-Test 2017 werden 43 Studienkredite und Bildungsfonds verglichen; diese Broschüre können Sie kostenlos downloaden www.che-studienkredit-test.de

Ein Abschlussdarlehen für die letzten 2 Studienjahre kann auch für Auslandsaufenthalt genutzt werden und kann eine Alternative zum Bildungskredit der KfW sein.

Darauf sollten Sie bei der Aufnahe eines Darlehens oder Kredites auf alle Fälle achten:

  • Langfristige Auszahlung
  • Karenzzeit bei der Rückzahlung
  • Festzins, möglichst über die gesamte Laufzeit
  • Stundung der Zinsen während der Laufzeit, ansonsten verringert sich die ausgezahlte Summe

Bei Abbruch des Studiums wird Rückzahlung sofort fällig

link zu weiteren Stipendien

http://www.e-fellows.net/e-fellows.net-Stipendium

nicht alle dort aufgeführten Stipendiengeber auf dieser Seite kommen in Frage, da sie z.T. regional oder weltanschaulich gebunden sind; aber die Suche kann sich lohnen.

Kontakt

Ilse Page, MA

Frau Ilse Page
stellvertr. Leiterin Bereich Internationale Angelegenheiten
Zulassungsverfahren
Mobilität outgoing
Stipendienprogramme

Ernst-Boehe-Straße 4
D-67059 Ludwigshafen

 A 202

 +49 (0) 621/5203-275

ilse.page@ 8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8 hs-lu.de