Studienplatzbewerbung

StudienbeginnJeweils zum Wintersemester
Bewerbungsschluss15. Juli des laufenden Jahres
BewerbungsverfahrenOnline in der Regel ab Anfang Mai
Zulassungsbeschränkt            Ja

Informationen zum Bewerbungsverfahren

Bei Fragen zur Bewerbung finden Sie als Studieninteressierte hier die notwendigen Informationen und Kontakte des StudierendenServiceCenters (SSC). Hier finden Sie zudem in der Tabelle unter "Soziale Arbeit (B.A.)" alle Informationen zu den Bewerbungs- und Antragsunterlagen und hier finden Sie allgemeine Informationen zum Bewerbungsprozess. Wenn Sie sich soweit informiert haben, steht Ihnen der Link zur Registrierung im Onlinebewerbungsverfahren hier zur Verfügung (das Portal wird jedes Jahr spätestens Ende Mai geöffnet). Da im Studiengang Soziale Arbeit (B.A.) nur einmal jährlich zum Wintersemester immatrikuliert wird, ist der Bewerbungsschluss (und damit die Portalschließung) stets der 15.07.

Sollten Sie inhaltliche Fragen zum Studiengang haben (Aufbau, Praktika, Unterstützungsangebote während des Studiums etc.), so wenden Sie sich an die Fachberatung (Kontakt siehe rechte Seitenleiste).

Hochschulzugangsberechtigungen & Zugangsvoraussetzungen

Mit Abitur oder Fachhochschulreife benötigen Sie

  • einen Nachweis über ein soziales Vorpraktikum von 12 Wochen.

Für den Hochschulzugang für Personen mit qualifizierter, fachbezogener Berufsausbildung benötigen Sie

  • den erfolgreichen Abschluss einer fachbezogenen Berufsausbildung (Notendurchschnitt von mindestens 2,5)           und
  • danach eine mindestens 2-jährige berufliche Tätigkeit.

Für den Hochschulzugang für Personen mit qualifizierter, nicht fachbezogener Berufsausbildung benötigen Sie

  • den erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung (Notendurchschnitt von mindestens 2,5)               und
  • danach eine mindestens 2-jährige berufliche Tätigkeit            und
  • einen Nachweis über ein soziales Vorpraktikum von 12 Wochen.

Für den Hochschulzugang für Personen mit beruflicher Weiterqualifikation benötigen Sie

  • eine erfolgreiche berufliche Weiterqualifikation durch eine Meisterprüfung oder eine vergleichbare Prüfung, unabhängig vom Notendurchschnitt und ohne das Erfordernis einer anschließenden beruflichen oder vergleichbaren Tätigkeit (über die Vergleichbarkeit entscheidet im Einzelfall die Hochschule)             und
  • einen Nachweis über ein soziales Vorpraktikum von 12 Wochen. Dieses entfällt, wenn die Weiterqualifikation durch die Hochschule als fachbezogen bewertet wird.

Bitte lesen Sie vor einer Studienplatzbewerbung die Handreichung zu den Hochschulzugangsberechtigungen und Zugangsvoraussetzungen sowie die Hinweise zum sozialen Vorpraktikum durch.