Dauer, Aufbau und Inhalte des Studiums

Dauer des Studiums

Das gesamte Studium erstreckt sich über vier Semester, bestehend aus Pflichtmodulen und einem Wahlpflichtmodul mit unterschiedlich vielen Freiheitsgraden. Die ersten drei Semester dienen anhand modernster Lehrbriefe den Selbststudienphasen, die durch ca. 3 – 4 Präsenzwochenenden pro Semester an der Hochschule Ludwigshafen ergänzt werden. Jedes Modul schließt mit einer Prüfung ab. Dabei sind Klausuren, Seminararbeiten und Präsentationen vorgesehen. Im letzten Semester ist die Abschlussarbeit (Master-Thesis) zu erstellen, die mit der Verteidigung in einer Disputation abschließt.

Aufbau des Studiums

Das viersemestrige Studium ist modular aufgebaut. Zu jedem Modul erhalten die Studierenden zum Selbststudium Lehrbriefe, die zusätzlich mit mindestens einem Präsenztag im Semester thematisch ergänzt werden. Jedes Modul schließt mit einer Prüfung ab, dabei sind Klausuren, Seminararbeiten und Präsentationen vorge­sehen. Im letzten Semester ist die Ab­schlussarbeit (Master-Thesis) zu erstellen, die mit der Verteidigung in einer Disputation abschließt.

Der MBA-Fernstudiengang Internationale Betriebswirtschaftslehre ist so aufgebaut, dass sich das Studium mit einer Berufstätigkeit gut vereinbaren lässt. Durch den angebotenen Wahlpflichtbereich kann das Studium entsprechend der eigenen Interessen zusätzlich individuell gestaltet werden.

Die Wissensvermittlung erfolgt einerseits im Selbststudium anhand modernster Lehr­briefe und andererseits in Präsenzphasen. Diese werden von erfahrenen Professorinnen und Professoren des Fachbereiches sowie Experten aus der Wirtschaft und Wissenschaft, die als Dozenten diesem MBA-Fernstudiengang zur Verfügung stehen, angeboten. Zu jedem Modul wird mindestens ein Präsenztag angeboten, auf den sich die Studierenden thematisch vorbereiten. Darüber hinaus haben die Studierenden jederzeit, auch während der Selbstlern­phasen, die Möglichkeit, mit den Dozentinnen und Dozenten in Form von E-Mailkontakten und / oder dem Besuch von Sprechstunden in Kontakt zu treten.

Durch das Fernstudium ist ein zeit- und orts­unabhängiges Lernen möglich. Das Stu­dium vermittelt nicht nur Fachinhalte, aber vor allem auch Kompetenzen, um Probleme der beruflichen Praxis zu lösen. Der Kom­petenzvermittlung dienen in besonderem Maße die Präsenzphasen. Die Unterrichts­sprache ist Deutsch. Die Module sind weitgehend unabhängig voneinander belegbar.

Inhalte des Studiums

Die Inhalte des Curriculums sind so konzipiert, dass die Absolventen dieses MBA-Studienganges in den Führungsebenen der Unternehmungen Managementaufgaben in vielen Aufgabengebieten übernehmen können. Es werden nicht nur das Wissen, sondern vor allem auch die Kompetenzen vermittelt, um Probleme der beruflichen Praxis zu lösen. Der Kompetenzvermittlung dienen in besonderem Maße die Präsenzphasen.

Credit Points (auch: Leistungspunkte bzw. ECTS-Punkte genannt) beschreiben den angenom­menen Arbeitsaufwand von Studierenden. Der Umfang von 30 Arbeitsstunden entspricht einem Credit Point. Hierdurch wird eine Vergleichbarkeit von Bildungsangeboten geschaffen, anhand der Messbarkeit des angenommenen Lernumfangs (Workload).

Im ersten Semester erlangen die Studierenden in dem Pflichtmodul Wissenschaftliches Arbeiten die Erkenntnis, dass durch die Wissenschaftslehre kritisch-rationales Handeln als praktische Lebensphilosophie umgesetzt werden kann. Das Pflichtmodul endet mit einer bewerteten Diskussionsrunde und dem Umgang von 2 Credit Points.

Der erste Teil des Pflichtmoduls Soziale Kompetenz wird in einem Umfang von drei Credit Points angeboten. Ziel des Fachgebiets der Philosophie (Ethik) ist es, dass die Studierenden vor einem rationalen Hintergrund die Folgen des eigenen Tuns abschätzen lernen. Die Studierenden sollen somit lernen noch mehr Verantwortung zu tragen.

Des weiteren ist das Modul ein Bestandteil des ersten Semesters mit 4 ECTS-Leistungspunkten.

Das erste Semester schließt mit dem Pflichtmodul Marketing als Konzept marktorientierter Unternehmensführung. Das Modul ent­spricht einem Umfang von 12 Credit Points und schließt mit einer schriftlichen Prüfung ab.

Im 2. Semester wird das Pflichtmodul Unternehmensführung mit einem Umfang von 12 Credit Points gelehrt. Hier werden die Studieninhalte Management, Controlling sowie ein Unternehmensplanspiel vermittelt. Das Fachgebiet der Rhetorik (3 Credit Points), das im Modul Soziale Kompetenz angesiedelt ist, befähigt die Studierenden, das eigene Auftreten durch spezielle Techniken zu verbessern. Das Module Internationale Kompetenz rundet das 2. Semester ab. In diesem Modul wird eine Seminararbeit geschrieben und 6 Credit Points vergeben. 

Das 3. und letzte Veranstaltungsse­mester beginnt mit dem Pflichtmodul Personalmanagement und 10 Credit Points mit seinen Teilgebieten Internationales Personalmanagement, Arbeits- und Organisationspsychologie und Organisationen und endet mit dem dritten Teil der Sozialen Kompetenz (4 Credit Points). In dem Fachgebiet Kreativität erfahren die Studierenden die Notwendigkeit der Förderung des kreativen Denkens, die Psychologie der Kreativität zu verstehen und den Ablauf kreativer Gruppendiskussionen zu erkennen und damit befähigt werden, solche leiten zu können.

Ebenfalls Gegenstand des 4. Semes­ters ist das Wahlpflichtmodul. Hier besteht für die Studierenden die Möglichkeit 2 aus den folgenden 4 Lehrveranstaltungen Recht, Soziologie, Finanzwirtschaft und Makroökonomie entsprechend Ihrer Interessen zu wählen. Pro Wahlpflichtmodul erhält man 2 Credit Points.

Das Abschlusssemester, in der Regel das vierte Semester, ist der Master-Thesis (Abschluss­arbeit) und dem dazu gehörigen Kolloquium gewidmet und wird mit 30 Credit Points bewertet.

Beschreibungen der Module

Besonderheit des Studiums

Das Studium ist als ein zeit- und ortsunabhängiges Fernstudium konzipiert und eignet sich vorrangig für Berufstätige, die sich parallel zu ihrer beruflichen Tätigkeit ohne Unterbrechung weiterqualifizieren möchten. Die Lehrinhalte werden in Form von Lehrtexten zum größten Teil elektronisch zur Verfügung gestellt. Neben den Selbststudienphasen finden Präsenzveranstaltungen an 3 – 4 Wochenenden im Semester statt.

Durch die bereits vor Studienbeginn vorhandene akademische Vorbildung und berufliche Praxis, die in der Regel während des Studiums andauernde Berufstätigkeit, die breite Differenzierung der Schwerpunktgebiete im Hauptstudium sowie die Vermittlung von Sozialkompetenzen haben die Absolventinnen und Absolventen in allen betriebswirtschaftlichen Bereichen beste Berufsaussichten, um komplexe Führungsaufgaben erfolgreich zu bewältigen.

Studienplan

Der Studienplan beinhaltet den optimalen Verlauf des Studienprogramms des MBA-Fernstudiengangs Internationale Betriebswirtschaftslehre.

Studienplan

Änderungen sind vorbehalten.

Kontakt

Frau Eva Nefen
Geschäftsführerin

Ernst-Boehe-Straße 15
67059 Ludwigshafen

 E114a

 +49 (0) 621/5203-159

eva.nefen@remove-this.hs-lu.de

 
 
 

 
 
 

 
 
 

Qualitätssiegel

AQAS Akkreditierung Siegel
Der MBA Betriebswirtschaftslehre ist durch AQAS (Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen) akkreditiert.
Alle Bewertungen zum Fernstudium