Charakterisierung der Einzelmodule

  • E-Business Strategy
    Im Modul der E-Business Strategie geht es primär um „Business“ – nämlich um die Frage, welche Anwendungen der Internet- Technologie für Unternehmen wertsteigernd sind. E-Commerce betrachtet dabei die marktbezogenen Anwendungen – z.B. E-Shops, Portale oder CRM. E-Logistics konzentriert sich auf SCM und E-Procurement. Internet-Recht gibt den Rahmen vor, innerhalb derer die Geschäftsmodelle realisiert werden können.

  • Business Process Management
    Im Focus steht das Managen von Geschäftsprozessen. Dies umfasst insbesondere die Modellierung, Analyse, Optimierung und Implementierung der Prozessstrukturen. Sie führen im Rahmen zweier Veranstaltungen eigenständig, unter fachkundiger Anleitung Projekte durch. IT und Consulting-Know-How, das hierzu unbedingt erforderlich ist, werden im Rahmen eigenständig zu bearbeitender Case-Studies anwendungsorientiert vermittelt.

  • ERP-Projekte
    Ziel des Moduls „ERP-Projekte“ ist es, Kenntnisse und Fähigkeiten in Bezug auf die Einführung und Durchführung von ERP-Systemen zu vermitteln, von der Planung der Systemarchitektur bis hin zur Analyse und Konzipierung von Geschäftsprozessen. Dies erfolgt im Rahmen der Veranstaltung ERP-Consulting. Die Optimierung von Geschäftsprozessen erfolgt in den ERP-Projekten modulübergreifend im SAP ERP-System (CAS, SD, PP, MM einschließlich Customizing). Dabei bauen die einzelnen Projekte auf FI- und CO-Daten auf.

  • Grundlagen KM und BI
    Knowledge Management und Business Intelligence sind mehr als Software. Um erfolgreich zu sein, müssen die Grundlagen stimmen: das Interesse der Mitarbeiter, ihre Fähigkeiten, die Prozesse, Verantwortlichkeiten, etc. Insbesondere in Business Intelligence nimmt aber auch die eigenverantwortliche Umsetzung von Fallstudien mit modernen IT-Werkzeugen einen breiten Raum ein.

  • Realisierung KM und BI
    Aufbauend auf dem Grundlagen-Modul erhält der Studierende hier einen vertieften Einblick in die IT-Instrumente des KM und BI. Beide Veranstaltungen haben starken Übungscharakter mit großem Freiraum für eigenes Arbeiten.

  • Anwendungssysteme
    Im Zentrum dieses Moduls steht die Entwicklung betriebswirtschaftlicher Informationssysteme auf modernen Plattformen, insbesondere Java EE, ergänzt durch Internet- bzw. Web-Technologien wie Web-Services. Im Verlauf der Veranstaltungen durchlaufen die Studierenden alle Projektstufen der Anwendungsentwicklung.

  • Projekte Modellierung und Realisierung
    In diesen Projekten werden die Inhalte des Moduls „Anwendungsentwicklung“ angewandt, um ein modernes, in der Regel Web-basiertes, IT-Anwendungssystem zunächst zu konzipieren und anschließend zu realisieren. Auch hier steht der Praxisbezug in vorderer Linie.

  • Consulting Management
    Wie funktioniert technologienahe Unternehmensberatung? Hier geht es um ein grundlegendes Verständnis der Vorgehensweise und verwendeten Sozialtechniken. Die Anforderungen an die Kommunikation sind enorm, denn bei der Erst- wie bei Abschlusspräsentation hat man oft nur eine Gelegenheit, die wichtigsten Botschaften zu vermitteln: Und das dann auch noch auf Englisch! Beratungsmanagement umfasst auch die Teamsteuerung, Konfliktbewältigung, etc. Und es gilt, die Standards des IT Service Managements zu kennen, z.B. ITIL.

  • Consulting
    Wird in Consulting Management eher der Rahmen gesetzt, behandelt dieses Modul die inhaltlichen Beratungstechniken – generelle Problemlösungsverfahren, die gerade in überraschenden Situationen gute Dienste leisten. Aber auch die Erfolgskonzepte der großen Strategieberater und des Change Managements werden anhand von Fall-Beispielen und vielen Übungen hands-on vermittelt.

  • Specific Consulting Concepts
    Die spezifischen Beratungsinhalte sind gerade bei der technologienahen Beratung häufig „Architekturen“, d.h. das Zusammenspielen der unterschiedlichen Einzelbausteine in der Abbildung effizienter und effektiver Prozesse, die ihrerseits wieder die Lösung des Problems darstellen. Hier werden drei solcher Architekturen vorgestellt: im Bereich der marktorientierten Prozesse mit Marketing, Vertrieb und Service, im unternehmensinternen Personalmanagement und in den Steuerungsprozessen des Controllings.

  • Wahlpflichtmodule
    Alternativ zum Modul "Specific Consulting Concepts" erhalten Sie hier, Ihrer Neigung und Vorbildung entsprechend, die Möglichkeit, ein anderes spezifisches Gebiet zu vertiefen – z.B. aus der Logistik oder dem Finanzmanagement. In der Logistik geht es um „Logistics Technologies“ – z.B. die Steuerung von Lägern. Das Wahlmodul aus dem Master Finance & Accounting gibt Ihnen u.a. Einblicke in die Funktionsweise des Venture Capital, d.h. die Risikokapitalfinanzierung, die gerade für viele kleine Unternehmen von strategischer Bedeutung ist – und es vielleicht einmal für Ihr eigenes Unternehmen wird.

Studiengangsleitung

Martin Selchert

Herr Prof. Dr. Martin Selchert

Ernst-Boehe-Straße 4
67059 Ludwigshafen

 B320
  +49 (0) 621/5203-111

Martin.Selchert@remove-this.hs-lu.de

Vorlesungsunterlagen

Assistenz

Vvolker Mayer

Herr Volker Mayer

Ernst-Boehe-Straße 4
67059 Ludwigshafen

  B309
 +49 (0) 621/5203-192
 +49 (0) 621/5203-114

Volker.Mayer@remove-this.hs-lu.de

FIBAA